03.11.2018  | 
CVJM Oderbruch allgemein

Herbstferien: Ein Marathon für Zauberfans - Harry Potter

Am letzten Herbstferienwochende verwandelte sich das CVJM-Jugendhaus Seelow vom Freitag auf dem Samstag des 3. Novembers in ein magisches Haus. In einem fast 24-stündigen Marathon schauten sich fast ohne Schlaf circa 23 Jugendliche und junge Erwachsene alle acht Filme von der Zauberwelt um Hogwarts von der Autorin Joanne K. Rowling an: Harry Potter!

Um überhaupt die Zauberwelt des Jugendhauses betreten zu können, schlitterten die Jugendlichen mit einem Wagen durch die Wand des Gleises 9 ¾ und kamen in der Zauberereischule Hogwarts an. Die vier verschiedenen Häuser, in der die Schüler wohnen, blickten direkt über die Köpfe der Zuschauer: Gryffendor, Ravenclaw, Slytherin und Hufflepuff.

Die fast schlaflose Nacht überrundeten die Jugendlichen mit verschiedensten Leckereien, Snacks sowie Gerichten. Gemeinsam aßen sie zwischen den Filmen verschiedene Mahlzeiten und machten die Zauberwelt zu ihrer eigenen. Um Drei Uhr Nachts kamen sie auf die Idee aus den Sommerfreizeiten den „Monkey Dance“ zu tanzen, um wach zu bleiben und Mädels tanzten anschließend einige Tänze des diesjährigen Musicals. Die Jugendreferentin Laurina Affeld verband den Jugendlichen zwischen den Filmen die Zauberwelt mit dem christlichen Leben und was sie für ihr Leben auch lernen können. Darunter zeigten sie einzelne Zitate von Profressor Dumbledor auf, die die Jugendlichen zum Nachdenken brachten. Eine Jugendliche erzählt „Für mich als Fan der Harry Potter Sage war die Aktion ein voller Erfolg. Ich konnte fast jede Szene mitreden und wenn beim Quiddich Tore fielen, zog ich mein Gryffendor Schal hervor und jubelte mit.“

Manche Jugendliche und junge Erwachsene waren nach einem Arbeitstag so ermüdet, dass sie einige Filme der Reihe verschliefen, andere bekamen jeden einzelnen Film mit. „Es war eine sehr kurze Nacht, aber mit meinen Freunden war es ein cooler Abschluss der Ferien. Aber nun: Schlafe ich zu Hause nochmal eine Runde.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder